Etsy SEO – Wie Du die besten Etsy Tags findest

Der Schlüssel zum Erfolg auf Etsy sind die Suchbegriffe, Keywords oder Tags genannt. Wenn Du weißt, mit welchen Suchbegriffen Käufer Deine Produkte suchen, wirst Du erfolgreich auf Etsy verkaufen. Wir haben die ultimativen Tipps wie du mit kostenlosen Tools Tags findest, die deinem Etsy Shop mehr Sichtbarkeit bescheren.

Wie die Etsy Suchmaschine funktioniert

Im Artikel ‚Wie funktioniert die Etsy Suchmaschine?‘ erkläre ich, wie der Suchalgorithmus funktioniert. Wenn du den Artikel noch nicht gelesen hast, dann lege ich ihn dir wärmstens ans Herz. Sobald man versteht, wie der Algorithmus arbeitet funktioniert deine Suchmaschinenoptimierung viel besser, weil du weißt, worauf du achten musst. Du kannst den Artikel auch als Podcast hören.

Ich fasse die Kernaussage aus diesem Artikel für dich zusammen:

Sobald der Nutzer auf Etsy etwas sucht und seinen Suchbegriff in die Suchleiste eingibt, scannt der Algorithmus alle Listings auf Etsy. Der Algorithmus prüft, welche Listings den gesuchten Begriff enthalten. Er sucht in den Bereichen: Titel, Tags, Attribute und Kategorien.
Die Beschreibung wird nicht durchsucht.

Sobald der Etsy Algorithmus alles Listings durchsucht und Treffer gefunden hat, rankt er die Treffer. Das heißt, er bringt sie in eine Reihenfolge. Diese Reihenfolge wird von mehreren verschiedenen Faktoren bestimmt, darunter ist die Übereinstimmung der eingegebenen Suchbegriffe mit den Tags des Listings.
Dein Ziel als Etsy Verkäufer muss sein, dass deine Listings so gut wie möglich ranken.

Am besten auf Seite eins. Die beste Conversion Rate haben Angebote, die auf den ersten vier Plätzen des Suchergebnisses landen.
(Beziehungsweise auf Platz 5 bis 8, denn auf Platz 1 bis 4 sind Anzeigen zu sehen).

Damit dir das gelingt, musst du wissen, welche Keywords der Nutzer verwendet. Welche Keywords verwendet der potenzielle Käufer bei der Suche nach deinem Produkt.

Ich verwende die Bezeichnung Suchbegriff, Keyword oder Tag als Synonym. In der Welt der Suchmaschinenoptimierung wird in der Regel von Keywords gesprochen, Etsy bezeichnet diese als Tags. Gemeint ist immer der Begriff, den die Nutzer verwenden, wenn sie etwas suchen.

Keyword Recherche für Etsy – Beispiel aus der Praxis

Damit du besser verstehst, was ich meine, lade ich dich zu einem kleinen Test ein:
Nimm dir einen Moment und stelle dir einen Pullover vor.
Denke an die Farbe, an den Schnitt, an die Textur, das Material.
Schreibe jeweils ein Stichwort dazu auf. JETZT. Nicht schummeln, nicht weiterlesen.

Ich wette, dein Pullover sieht ganz anders aus, als der den ich mir vorgestellt habe.
Meiner war schwarz, aus strukturiertem Jersey, mitteldick und mit Fledermausärmeln.
Wenn ich so einen Pullover bei Etsy suche, dann gebe ich in die Suchleiste ein:
‚Pullover schwarz Fledermausärmel‘

Das sind die Keywords: ‚Pullover schwarz Fledermausärmel‘

Artikel, die genau diese Worte, in exakt dieser Reihenfolge in ihrem Titel und den Tags verwenden ranken besser als Artikel, die nur eines der Worte verwenden.

Soweit zur Theorie.
Auf das Ranking hat dann auch noch die Qualität des Listings Einfluss, das bisherige Nutzerverhalten des potenziellen Käufers und ein paar mehr Faktoren.

Die Keywords allein entscheiden nicht über die Platzierung, aber sie sind ein sehr, sehr wichtiger Rankingfaktor.

Ohne gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) und ohne passende Keywords werden deine Angebote nicht auf Etsy gefunden.

Dagmar von Kassenklingeln

Longtail Keyword oder Shorttail Keyword

Es gibt bei den Tags unterschiedliche Arten, sie werden in Longtail oder Shorttail Keywords getrennt.

Ein Shorttail Keyword besteht nur aus einem Wort. In unserem Beispiel wäre das ‚Pullover‘.
Sucht ein Nutzer nach dem Wort ‚Pullover‘ werden alle Listings gefunden und gerankt, die das Wort ‚Pullover‘ in einem oder mehreren der vier Bereiche Titel, Tags, Attribute oder Kategorie haben.

Da sind ALLE Pullover dabei, rosa, grüne, schwarze, Pullover aus Nylon, aus Baumwolle, Pullover mit oder ohne Rollkragen, mit V-Ausschnitt usw. usw. die Wahrscheinlichkeit das der Nutzer bei den Suchergebnissen das Produkt findet, das er bei seiner Suche im Kopf hatte, ist sehr gering.

Denn es werden auch die Listings gefunden und gerankt, die ‚schwarzer Pullover‘ als Tag nutzen. Eben ALLE Listings mit diesem einen Wort irgendwo.


Was passiert? Der Suchende wird entweder entnervt aufgeben oder seine Suche konkretisieren.

Ein Longtail Keyword besteht aus mehreren Worten, es ist eher eine Phrase.

Ich würde den Pullover, den ich im Kopf habe, mit ‚Pullover schwarz Fledermausärmel‘ suchen.
Der Algorithmus durchsucht nun wieder Titel, Tags, Attribute und Kategorien nach diesen Begriffen.
Je mehr die im Listing vom Etsy Verkäufer verwendeten Tags meiner Suchanfrage mit exakt diesen Worten in exakt dieser Reihenfolge entsprechen, desto besser rankt es.

Der Nutzer bekommt mehr Produkte in der Suchergebnisseite angezeigt, die seiner Vorstellung entsprechen. Er wird mit mehr Listings interagieren in Form von Klicks, Favoriten oder Käufen.

Diese Interaktionen wiederum haben einen positiven Effekt auf die Qualität des Listings. Der Algorithmus bewertet die Angebote mit welchen Kunden öfter interagieren, auf die sie klicken, die sie sich länger ansehen, favorisieren oder kaufen mit einer höheren Qualität.
Listings mit einer höheren Qualität ranken wiederum besser.

Verwenden zwei Listings das exakt gleiche Keyword, rankt das mit der höheren Qualität besser.

Verwendest du nur Shorttail Keywords, interagieren im Verhältnis zu den Views weniger Nutzer mit dem Listing, weil es öfter an Nutzer ausgespielt wird, die bei der Suche eine ganz andere Vorstellung im Kopf hatten.

Zusammengefasst ist der Unterschied zwischen Longtail Keywords und Shorttail Keywords der folgende:

Shorttail: ein Wort, es wird öfter gesucht, es gibt mehr Konkurrenz, die Wahrscheinlichkeit, dass dein Produkt nicht zur Vorstellung des Nutzers passt, ist sehr hoch. Die Folge ist eine schlechtere Rate an Interaktionen, eine schlechtere Conversion Rate. Die Qualitätsbewertung des Listings leidet.

Longtail: mehrere Worte, wird seltener gesucht, es gibt weniger Konkurrenz. Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt zur Vorstellung des Nutzers passt, ist höher. Die Folge ist eine höhere Rate an Interaktionen, eine bessere Conversion Rate und damit eine bessere Qualitätsbewertung des Listings durch Etsy.

Das ist das Ziel – für gut rankende Listings gilt es Longtail Keywords zu finden, die dein Produkt gut beschreiben und die dem entsprechen, was Nutzer suchen.

Etsy Verkäufer Tipp 1

Die Keyword Recherche steht am Anfang

Bevor du irgendetwas anderes machst, recherchierst du die Keywords. Erst wenn du passende Tags gefunden hast, macht es Sinn den Titel und die Tags zu schreiben. Mit passend meine ich Keywords, die die potenziellen Käufer deiner Produkte verwenden.


Deshalb startest du mit der Keyword Recherche und mit nichts anderem.

Ein Beispiel aus der Praxis zur Veranschaulichung, wie wichtig passende Tags sind:

Handmade Verkäufer und kleinere Manufakturen sind versucht für ihre einzigartigen Produkte besonders niedliche Namen zu verwenden.

Aber es nutzt nichts, wenn du dir für Deinen tollen Angebote einen süßen Namen überlegst, und dann findet ihn keiner.
Mit dem Titel ‚Modell Halsschmeichler ‚Kuschelfee‘ – süßer Begleiter für kalte Tage‘ und den Tags Halsschmeichler, Loop, Schal, warm und Kuschelfee landest du auf den letzten Seiten der Suche. Egal wie hübsch dein Produkt ist. Egal wie perfekt die Fotos.
Warum?
Weil niemand, der nach einem Loop sucht die Worte Halsschmeichler oder Kuschelfee verwendet.

Und nun höre ich schon deine Frage ‚Ja, aber derjenige würde doch mit ‚Loop‘ oder ‚Schal‘ suchen?‘
Ja, klar. Zu Loop gibt es über 171 000 Angebote und zu Schal über 604000 Angebote. ‘Schal’ und ‘Loop’ sind oft genutzte Shorttail Keywords. Die Konkurrenz ist sehr hoch, deshalb wird dein Artikel sehr wahrscheinlich ganz hinten auf den Seiten der Etsy Suchergebnisse landen.

Deshalb ist es so wichtig für deine Etsy Tags Begriffe zu verwenden, die die Käufer auch verwenden. Du musst die Sprache deiner Kunden sprechen.

Etsy Verkäufer Tipp 2

Denke wie ein Kunde

Versetze dich in die Lage des Kunden. Was du für den perfekten Suchbegriff oder Titel hältst, ist nicht unbedingt derselbe Begriff, den der Kunde bei der Etsy Suche verwendet.
Dein Etsy Listing ist kein Poesie-Album. Titel und Tags sollen nicht lustig, süß oder clever sein.
Wir bleiben beim Beispiel Loop: ‚Lässiger Loop Lollipop‘ funktioniert nicht, so sucht kein Kunde.

Am besten geht es mit den W-Fragen Was, Wer, Warum, Wann, Wo und Wie.
WAS: Welches selbstgemachte Produkt verkaufst Du? (z.B. Schmuck, Handytasche, Schal). Was für ein Material ist es?
WER: Überlege, wer dein Produkt benutzen, verwenden oder mögen würde. Mann, Frau, Oma, Mutter, Mädchen. Denke auch an Berufe wie Krankenschwester, Lehrer, usw.
WARUM: Das Warum kann eine Möglichkeit sein, dein Produkt zu beschreiben. Warum ist es nützlich, warum braucht es jemand
WANN: der Zeitpunkt bringt großartige Keywords hervor. Wann könnten die Kunden Deine Handmade Produkt am besten gebrauchen: im Herbst, zu einer Hochzeit, an Ostern oder im Urlaub.
WO: Gibt es einen bestimmten Ort, an dem der Artikel super passt? Im Bad, in der Küche, im Auto?
WIE: Denke darüber nach, wie dein Produkt gemacht wurde (z. B. genäht oder gestrickt)oder wie es Käufer verwenden.

Etsy Verkäufer Tipp 3

Frage Familie und Freunde

Du bist Spezialist und steckst tief im Thema. Vermutlich verwendest du Fachbegriffe, die die Mehrheit der Nutzer noch nie gehört hat. Eine hervorragende Quelle für Tags sind deshalb Freunde und Familie. Gib ihnen das Produkt und frage, wie sie es bezeichnen. Mit welchen Worten würden sie es suchen?

Nutzt du Social Media? Perfekt – frage deine Follower. Das bringt manchmal erstaunliche Antworten.

Etsy Verkäufer Tipp 4

Sprich die Sprache deiner Kunden

Hast du schon eine Buyer Persona gemacht? Hast du dir deinen Wunschkunden bis ins Detail ausgemalt? Welches Geschlecht, Alter, Wohnort; welche Vorlieben hat er/sie und wie drückt er/sie sich aus?
Das ist sehr wichtig für die Wahl deiner Keywords. Je genauer du deine KundInnen kennst, desto besser findest du passende Keywords, weil du dieselbe Sprache sprichst.

Nun hast du bestimmt schon einige Ideen für erfolgversprechende Tags für deinen Etsy Shop gesammelt. Im nächsten Schritt solltest du diese Tags verifizieren und herausfinden, ob diese Longtail Keywords auch wirklich genutzt werden. Suchen Menschen wirklich mit diesen Begriffen?

Es gibt jede Menge gute SEO Tools für die Keyword Recherche, eine Google Suche liefert da viele Anbieter. Die meisten davon sind kostenpflichtig.
Ich selbst nutze den kwfinder* als kostenpflichtiges Tool für meine Unternehmen.

Aber diese Investition musst du nicht unbedingt machen, es gibt auch jede Menge kostenlose Tools, die dich bei der Keyword Recherche unterstützen.

Kostenlose Tools für die Etsy Keyword Recherche

Etsy Verkäufer Tipp 5

Etsy autocomplete

Das erste und naheliegendste Tool ist die Recherche von guten Etsy Tags mit Etsy selbst.
Wenn du das Keyword in die Suchleiste eingibst, vervollständigt Etsy den Begriff selbst anhand der am häufigsten gesuchten Begriffe.

Starte als zum Beispiel mit dem Begriff ‚Pullover‘ und du siehst sehr schnell nach Eingabe der ersten Buchstaben, dass sich darunter eine Art drop down Menü öffnet, das weitere Begriffe zeigt nach welchen oft gesucht wird.
Prüfe ob dort etwas dabei ist, was zu deinem Angebot passt.

Dann gib zum Beispiel den ersten Begriff ein, danach ein Leerzeichen und starte dann mit A, dann B, dann C  usw. das ganze Alphabet durch (Pullover A, Pullover B..; Pullover C…). Du wirst mit jedem neuen Anfangsbuchstaben neue Begriffe entdecken nach welchem Käufer suchen.

Etsy Verkäufer Tipp 6

Google autocomplete

Dasselbe kannst du genauso in der Google Suche machen.
Beachte aber die unterschiedliche Nutzerintention. Auf Google wird nicht nur nach Produkten zum Kaufen gesucht, sondern auch nach Anleitungen, allgemeinen Informationen etc.

Etsy Verkäufer Tipp 7

Nutze Googles ‚Verwandte Suchanfragen‘

Wenn du eine Google Suche mit deinem favorisierten Keyword testest, scrolle bis zum Ende der ersten Seite. Dort findest du unter dem Titel ‚verwandte Suhanfragen‘ Inspirationen für weitere Keywords die tatsächlich von Nutzern verwendet werden.

Etsy Verkäufer Tipp 8

Welche Keywords nutzt die Konkurrenz?

Guck dir die Listings deiner direkten Konkurrenten an. Dort findest du weitere Keywords und kannst dich dann zum Beispiel bewusst dagegen entscheiden in Konkurrenz mit diesen zu treten, indem du andere Worte wählst.

Ich höre da aber sofort die häufige Frage: ‚Wieso rankt den dieses oder jedes Listing – das wiederspricht allen Regeln, die du hier nennst.‘
Das sind Listings, deren Qualität sehr gut bewertet wurde vom Etsy Algorithmus, weil diese Angebote häufig verkauft wurden, viele Favoriten haben und oft geklickt werden.
Diese Listings existieren entweder schon länger und haben sich gut platzieren können als die Konkurrenz noch nicht so hoch war oder erhalten Traffic über Social Media und verkaufen sich darüber.

Man muss immer Folgendes im Hinterkopf behalten:
das Ziel des Suchalgorithmus ist den Kunden die Listings zu präsentieren, die sich am wahrscheinlichsten verkaufen. Und bei diesen Angeboten weiß der Etsy Suchalgorithmus bereits, dass Kunden diese Produkte gerne kaufen.

Diese Spielregeln gelten nicht für neue Angebote oder neue Shops, die müssen sich erst noch beweisen und eine gute Listingqualität verdienen.

Die können nur dann ranken, wenn Titel und Tags so exakt wie möglich zur Suchanfrage passen.

Zwei besonders wichtige Hinweise

Bist du bereits Verkäufer und hast Listings, die sich gut verkaufen, dann ändere diese nicht. Sondern lege neue Listings an. Du kannst dir schnell auch gutes Ranking mit falschen Tags vermiesen.

Gib dem Algorithmus Zeit. Beobachte dein Listing nach jeder Änderung mindestens 30 Tage, besser 40 oder 60. Es nutzt gar nichts die Keywords jede Woche zu ändern. Damit verwirrst du die Suchmaschine nur. Außerdem hast du dann keine vernünftige Datenbasis, um weitere Entscheidungen für die Etsy Suchmaschinenoptimierung zu treffen.

Nachdem Du mithilfe dieser Tipps Etsy Suchbegriffe gefunden hast, kannst du sie zu Longtail Keywords kombinieren. Für deine Artikel Listing brauchst du ein paar starke, allgemeine Keywords genauso wie etwas Speziellere und weniger umkämpfte Longtail Keywords.

Das war das ganze Hexenwerk.

Hört sich doch gar nicht so schwer an, oder? Aber natürlich nimmt die Keyword Recherche Zeit in Anspruch und darf nicht unterschätzt werden. Unterschätzt werden darf auch nicht, dass Suchmaschinenoptimierung und Keyword Recherche Dinge sind, die immer sind. Du wirst diese Aufgabe nie abgeschlossen haben. Da wird es immer Möglichkeiten zur Verbesserung geben.

Aber sobald du das Prinzip verstanden und eine Strategie hast wird es künftig schneller gehen.

Sie wird dir richtig Spaß machen, sobald du siehst, dass deine Etsy Suchmaschineoptimierung wirkt und du mehr Sichtbarkeit und mehr Verkäufe erzielst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.