Wie kann ich einen Etsy Shop erstellen?

Du möchtest einen Etsy Shop erstellen und Deine selbstgemachten Produkte verkaufen? Du fragst dich, welche Kosten entstehen und ob sich ein Etsy Shop lohnt? Wir geben dir Antworten auf deine Fragen.

Etsy Shop eröffnen

Etsy Shop erstellen– kostenlos und einfach

Die Plattform für Handgemachtes macht es sehr einfach einen Shop zu erstellen. Es gibt kein Auswahlverfahren für neue Etsy Händler, sondern kannst direkt mit der Einrichtung beginnen.
Überlege dir deshalb vorher einen Namen für deinen Shop. Am besten auch ein oder zwei Alternativen, falls dein Wunschname vergeben ist. Und schon gehts los! Klicke auf diesen Link hier, um deinen Etsy Shop zu erstellen. Damit bekommst du die Einstellgebühren für die ersten 40 Angebote geschenkt.

Einen Etsy Shop zu erstellen kostet übrigens keine Gebühren. Es entstehen erst Kosten, wenn du deine ersten Artikel einstellst. Wenn du dem Link folgst, der dich zu den kostenlosen 40 Listings führt, wird zuerst nach deiner E-Mail-Adresse gefragt.
Im nächsten Schritt gibst du deinen Namen ein und wählst ein Passwort. Dann wirst du nach dem gewünschten Shop Namen gefragt. Etsy prüft sofort, ob der Name frei ist. Perfekt ist, wenn die Kunden am Namen erkennen, welche Art von selbstgemachten Produkten es in Deinem Handmade-Shop gibt.

Extra Tipp: Achte bei der Namenswahl darauf, dass die Kunden ihn gut merken und fehlerfrei schreiben können. Stell dir vor potenzielle Kunden sehen deine Produkte und suchen später danach. Weil sie sich aber den Namen nicht merken konnten, kaufen sie in einem anderen Shop.

Wenn dein Wunschname verfügbar ist, möchte Etsy im nächsten Schritt, dass Du Deine ersten Artikel einstellst. Überspringe den Schritt, indem du oben rechts auf Dein Profilbild klickst.

Wichtig: Bevor du Artikel zum Verkauf anbietest, achte unbedingt darauf, dass dein Shop rechtskonform ist. Weiter unten erfährst Du mehr.

Etsy Shop anmelden - kostenlos 40 Einstellgebühren erhalten

Was kostet ein Etsy Shop?

Den Shop zu eröffnen kostet nichts. Gebühren entstehen erst, wenn du Artikel einstellst.

Um deine Artikel 4 Monate lang zu listen, zahlst du:
Einstellgebühren – das sind 0,18 Euro pro Artikel.

Sobald du Artikel verkaufst verlangt Etsy 5 % Transaktionsgebühren auf den Verkaufspreis und das Porto und zusätzlich Zahlungsbearbeitungsgebühren – bei Zahlungen über Etsy Payments werden nochmal 4 % zzgl. 0,30 Euro berechnet.

Die Einstellgebühren werden in US-Dollar abgerechnet (0,20 USD). Wenn Du hier in Europa deine Geschäfte in Euro abwickelst, kann die Einstellgebühr aufgrund schwankender Wechselkurse abweichend sein. Meist beträgt sie 0,17 oder 0,18 EUR.

Wendest du die Kleinunternehmerregelung an und bist nicht Vorsteuerabzugsberechtigt, dann kommen auf die Gebühren nochmal 19 % Umsatzsteuer drauf.

Klingt kompliziert? Ja, das ist es leider auch. Das Etsy Gebührenmodell ist nicht leicht zu durchschauen.

Etsy Preise für Verkäufer
Etsy Gebühren Zusammenfassung

Muss ich für einen Etsy Shop ein Gewerbe anmelden?

JA!
Das deutsche Recht ist eindeutig: Wer selbstgemachte Produkte regelmäßig mit Gewinnabsicht verkauft, muss ein Gewerbe anmelden.

Das ist kein Hexenwerk und nicht teuer. Je nach Gemeinde kostet die Gewerbeanmeldung einmalig 15 Euro bis 45 Euro.

Hierbei zu sparen ist falsch, die Strafen für unerlaubte Gewerbeausführung sind teuer und die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden hoch. Dich braucht nur ein Konkurrent zu melden.

Was sind Rechtstexte für Etsy?

Wenn Du Dich schon mit dem Thema Handgemachtes online verkaufen beschäftigt hast, bist Du bestimmt auf die Begriffe ‚Rechtstexte’ oder ‚rechtskonform verkaufen‘ gestoßen.

Mit Rechtstexten sind AGB, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gemeint. Diese sind für Deinen Handmade-Shop genauso wichtig wie die Gewerbeanmeldung. Es gibt etliche Anbieter, die dir unkompliziert helfen. Schnittstellen bieten der Händlerbund oder die IT-Rechtskanzlei* an.

Lass Dich von diesen Formalitäten auf keinen Fall abschrecken. Sie gehören zum Unternehmertum und sind unumgänglich. Erledige sie am besten vor der Shop Eröffnung oder sobald du weißt, ob dein gewünschte Shop Name frei ist. Erledige sie unbedingt, bevor du die ersten Artikel veröffentlichst.

Etsy Shop rechtssicher ETSY AGB

Lohnt sich ein Etsy Shop?

Das ist eine pauschale Frage, die ich oft höre. Und genauso unmöglich zu beantworten wie die Frage ‚Wie groß muss ein Haus sein?’. Die Antwort hängt von deinen Zielen und Bedürfnissen ab.

Ich persönlich finde, ein Etsy Shop lohnt sich! Abgesehen davon, dass du damit online Geld verdienen kannst, lernst Du unglaublich viel über Handel und E-Commerce. Du bildest dich weiter und sammelst Erfahrungen. Du wirst UnternehmerIn und gehst einen Schritt in Richtung Unabhängigkeit, das ist großartig.

Ob sich der Shop finanziell lohnt, hängt davon ab, ob du richtig kalkulierst und gutes SEO (=Suchmaschinenoptimierung) betreibst. Unterstützung bekommst du hier auf Madame Handmade.

Ob sich der Etsy Shop lohnt für dich, wirst du nur herausfinden, indem Du anfängst.

Deinen Etsy Shop eröffnest du nach diesen 6 Pflichtaufgaben

In diesem Artikel haben wir die 6 Aufgaben, die du unbedingt erledigen muss bevor du einen Etsy Shop erstellst genau beschrieben.
Hier die Kurzfassung:

  1. überlege dir einen Namen für den Etsy Shop,
  2. melde ein Gewerbe an ,
  3. besorge dir Rechtstexte*,
  4. informiere den Arbeitgeber wenn du im Nebenerwerb verkaufst,
  5. registriere dich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister,
  6. ich empfehle ein eigenes Bankkonto für dein Geschäft.

Jetzt hast du alle notwendigen Aufgaben erledigt und kannst deinen Etsy Shop erstellen. Starte mit diesem Link und du stellst deine ersten 40 Angebote kostenlos ein.
Du kannst schon vor Erledigung dieser Aufgaben den Etsy Shop einrichten. Veröffentliche deine Angebote aber wirklich erst, wenn dein Shop rechtssicher ist.

Ich hoffe der Artikel hilft dir bei der Entscheidung dein Handmade Business mit Etsy zu starten.
Hast Du Fragen? Hinterlasse gerne einen Kommentar.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dadurch Kassenklingeln, damit ich weiterhin Blogartikel wie diesen veröffentlichen kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.