Du möchtest einen Etsy Shop eröffnen? Erledige vorher unbedingt diese 6 wichtigen Aufgaben

Du möchtest besondere Produkte online verkaufen und einen Etsy Shop eröffnen? Ich zeige dir 6 Aufgaben, die du unbedingt vor deinem Start als erfolgreicher Etsy Verkäufer erledigst.
Zu viel Planung und Perfektionismus bremst und ich bin die erste, die aus vollem Halse ruft: einfach machen!
Aber erledigst du diese 6 Dinge nicht, kann das später mehr Aufwand und sogar Ärger bringen.

Alle Links zu Tools und Partnern sind in der Regel Affiliate/Werbe-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene, die mir hilft weiter gute Inhalte für dich zu schaffen.

Etsy Shop eröffnen

1. Überlege dir einen Namen für deinen Etsy Shop

Über die Namenswahl lässt sich Stunden philosophieren. Ich werde zu diesem Thema noch einen ausführlichen Artikel schreiben. Die wichtigsten Fragen für den Namen, unter dem Du Deine Handmade Produkte verkaufen möchtest, sind:

Steht Dein Shop Name in einer Beziehung zu Deinem Angebot?
Können sich Deine Kunden den Namen leicht merken?
Ist die Domain mit diesem Namen noch frei?

Kannst Du diese drei Fragen mit einem klaren Ja beantworten? Prima, die ersten Aufgabe hast Du geschafft.

Extra Tipp 1: überlege Dir drei Alternativen, falls ein Name bei Etsy vergeben ist.
Extra Tipp 2: sichere dir gleich die Domain

2. Informiere deinen Arbeitgeber

Diese Aufgabe betrifft nur Etsy Verkäufer, die nebenberuflich Selbstgemachtes verkaufen.

In vielen Arbeitsverträgen steht, dass du dem Arbeitgeber eine nebenberufliche Tätigkeit melden musst. Es handelt sich meist um eine reine Formsache.
Dein Arbeitgeber kann dir das Nebengewerbe selten verbieten. Sein Interesse ist, dass deine Arbeitskraft erhalten bleibt.
Die gesetzliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden pro Woche für Hauptjob und Nebengewerbe darfst du nicht überschreiten.
Dein Arbeitgeber kann dir das nebenberufliche Gewerbe untersagen, wenn es in Konkurrenz zu seinem Geschäft steht.
Lies deinen Arbeitsvertrag und informiere den Arbeitgeber über deinen neuen Nebenerwerb.

3. Melde dein Gewerbe an

Viele Handmade Verkäufer scheuen vor der Bürokratie, aber völlig grundlos!
Die Anmeldung beim Gewerbeamt deiner Gemeinde kostet zwischen 11 EUR und 45 EUR. Das Gewerbeamt gibt die Information an das Finanzamt und die Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer weiter.
Das Finanzamt sendet dir einen steuerlichen Erfassungsbogen. Den Bogen füllst du aus und schickst ihn zurück.
Wenn du etwas nicht verstehst, rufe beim Finanzamt an. Nach meinen Erfahrungen ist der direkte Kontakt zum Fiskus der angenehmste Weg. Die Mitarbeiter sind offen gegenüber freundlichen Anfragen.
Künftig wird dich das Finanzamt auffordern eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Die Einnahmen des Gewerbes weist du mit einer Einnahmen-Überschussrechnung nach.

Die Mitgliedschaft in einer der beiden Kammern ist Pflicht, die Beiträge sind in Deutschland unterschiedlich hoch. Für Gründer und Nebengewerbler gibt es häufig günstigere Beitragssätze. Ich habe in Brandenburg in den ersten beiden Jahren 90 EUR pro Jahr gezahlt. Erkundige dich vorab nach den Beitragssätzen, dann weißt du, was auf dich zukommt.

Es ist schwer nachvollziehbar warum man zur Mitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer gezwungen werden kann. Aber es ist nicht nur negativ. Ich habe die Kammer schön häufiger für Beratungen genutzt. Die gleichen Informationen hätten mich beim Rechtsanwalt wesentlich mehr Geld gekostet.

4. Eröffne ein extra Bankkonto

Halte von Anfang an die geschäftlichen Finanzen getrennt von Deinen privaten.
Du wirst einen besseren Überblick über Deine Buchhaltung behalten. Du möchtest doch Handgemachtes verkaufen und dabei Gewinne erwirtschaften. Dafür brauchst du Überblick über die Finanzen.

ᐅ Meine aktuellen Top-Tools* für mein Handmade-Business, die ich selber nutze:
IT-Recht Kanzlei (Rechtstexte für deinen Etsy Shop, automatisch eingebunden)
Billbee (
Das Auftragsabwicklungstool spart dir unfassbar viel Zeit. Sichere dir den verlängerten Testzeitraum von 60 Tagen und teste alle Funktionen kostenlos.)
Canva
(Schöne Grafiken für Etsy Shop & Social Media kinderleicht gestaltet)
Activate by Reclay
(Verpackungslizenzierung muss sein! Hier gibt es 5 % Rabatt für dich.)
Lexoffice
(Buchhaltung leicht gemacht, mein Tool der Wahl seit 4 Jahren)
sendinblue – (Newsletter Tool, deutsche Oberfläche, schneller Support und DSGVO-konform)
Tailwindapp (Pinterest Content leicht geplant. 1 Monat Gratis für dich
Etsy – (Natürlich! 40 x Einstellgebühren gratis für dich)

5. Etsy Shop eröffnen – bitte nur mit Rechtstexten

AGB, Impressum, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung sind wichtig für ein rechtssicheres online Business.
Es gibt erfahrene Anbieter, die bei der Einbindung der Rechtstexte in den Etsy Shop helfen. Das schützt dich vor Abmahnungen.
Zusätzlich belohnt dich Etsy für die ausgefüllten Shop Bedingungen mit einem besseren Ranking.
Wir können die IT-Recht-Kanzlei* empfehlen, die nutzen wir selbst seit Jahren. Die IT-Recht-Kanzlei* bietet hervorragende Erklärungen, wie du die Rechtstexte in deinen Etsy Shop einbindest.

Etsy Shop rechtssicher ETSY AGB

6. Melde Dich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister an

Wenn Du physische Produkte bei Etsy verkaufst, versendest du sie an den Käufer.
Du verpackst dein Produkt in einen Karton und ab die Post. Vielleicht wickelst du es in Geschenkpapier? Sobald du Verpackung irgend einer Art in private Haushalte bringst, wo sie als Abfall enden, bestehen für dich Lizenzierungs- und Registrierungspflichten. Du registrierst dich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister. Auf deren Webseite erklären sie das Verfahren anschaulich.

Fühlst du dich überfordert? Kann ich verstehen, die To-do-Liste hört sich nach einer Menge Arbeit an. Lass dich auf keinen Fall abschrecken, so schlimm ist es gar nicht.
Alle Aufgaben musst du nur einmal erledigen. Bringe es hinter dich, dann kannst du mit gutem Gewissen deinen Etsy Shop eröffnen.

Hier ist meine Belohnung für alle die nach der Erledigung der Aufgaben ihren Etsy Shop eröffnen: mit diesem Link erhältst du 40 kostenlose Listings

Etsy Shop eröffnen

ᐅ Folge mir jetzt auch auf anderen Kanälen im Web!
Podcast: Blogartikel und exklusive Inhalte aufs Ohr.
Newsletter: Etsy Hot News, exklusive Angebote und Motivation in dein Postfach.
Instagram: Brandaktuell, kurzfristige News und spannende Insights.
Pinterest: Inspiration und Übersicht über alle relevanten Inhalte.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dadurch Kassenklingeln, damit ich weiterhin Blogartikel wie diesen veröffentlichen kann.

15 Kommentare zu „Du möchtest einen Etsy Shop eröffnen? Erledige vorher unbedingt diese 6 wichtigen Aufgaben“

  1. Hallo liebe Dagmar, erstmal danke für deine vielen kostenlosen Informationen, ich habe dich vor kurzem gefunden, den Podcast durchgehört und versuche jetzt alles Wichtige umzusetzen. Meine Frage gerade ist zu deinem genannten Punkt 4, das extra Konto. Ich frage mich, ob es „erlaubt“ ist, bei einer der guten/günstigen online Banken wie die DKB z.B. dies zu tun, also quasi einfach ein extra Girokonto eröffnen, oder ob man nicht umhin kommt und ein Geschäftskonto eröffnen muss. Ich habe bis jetzt noch nie ein online Konto eröffnet, wir (Mann und ich) sind bei einer klassischen örtlichen Bank, der Mann hat dort ebenso ein (teures) Geschäftskonto, er schwört halt auf „seine“ Bank…. Jedenfalls muss ich tätig werden, weil mein kleines Etsy shöpchen schön wächst! Vielleicht hast du einen Tipp. Vielen lieben Dank!! Grüße von Uta!

  2. Hallo,
    ich hatte bereits Ende 2020 einen Shop eröffnet, mehr aus Jux und Dollerei, da ich ein paar Sachen übrig hatte. Aus Unwissenheit natürlich ohne Gewerbeanmeldung etc. Ende 2021 war ich mir dann unsicher, ob man das überhaupt privat machen könne( hab mit meinem Shop insgesamt 13 Artikel verkauft). Hab mich dann auch an eine Etsy Beraterin gewandt, die mir irgendwie auch nicht helfen konnte und auch ein Rechtswalt konnte meine Frage nicht beantworten. Da ich nun vorhabe mich mehr dem Etsy Shop zu widmen habe ich mal wieder gegooglet und bin hier gelandet und habe nun endlich meine Antwort!
    Jetzt meine Frage, ist es sinnvoller den aktuellen Shop zu schließen und einen neuen auf zu machen? Gewerbeanmeldung ist gerad im Gange
    Liebe Grüße

    1. Hallo Claudia,

      das ist ja sehr interessant, das ist das kleine 1×1, das eine Etsy Beraterin (ausser sie war von Etsy selbst) und auf jeden Fall ein Rechtsanwalt wissen sollte.
      Wenn man auf Etsy verkauft wird Gewinnabsicht unterstellt, Privatverkauf ist nicht erlaubt in den Augen das Finanzamtes.

      Wenn du einen neuen Shop eröffnest musst du zwei Dinge bedenken:
      1. es wird eine Zahlungkonto-Rücklage einbehalten
      2. du kannst einen Shop Namen nur einmal verwenden, wenn dein erster Shop einen relevanten Namen hat, den du auch für dein Label verwendest, wäre der besetzt. Für den neuen Shop musst du dir einen neuen Namen überlegen.

      Wenn du gute Bewertungen hast spricht nichts dagegen, den ersten Shop wieder zu eröffnen.

      Das einzige, das komisch aussieht ist die Tatsache, dass du dann nur 12 Verkäufe seit 2020 hast. Aber es gibt Schlimmeres.

      ICH würde den ersten Shop behalten und wieder eröffnen. Aber diesmal rechtskonform 😉

      LG Dagmar

      1. Hallo Dagmar !
        Wie kann man denn einen Shop schließen und dann wieder eröffnen ?
        Mir ist nämlich etwas ähnliches passiert – ein Spaßshop, der aus einer Wette heraus entstanden, und über Nacht explodiert ist, weil die 4. Käuferin ein Feedback in einer globalen Facebook-Gruppe gepostet hat …
        Ich muss jetzt in Windeseile alles durchlaufen mit Gewerbeanmeldung, LUCID, IT-Recht etc …
        LG
        Tom

  3. Wie ist es, wenn ich freiberuflich tätig bin? Ein Künstler ist ja eigentlich Freiberufler. Muss man für etsy dann trotzdem ein Gewerbe anmelden?

  4. Danke für diesen aufschlussreichen Artikel!
    Wir sind gerade an der Gewerbeanmeldung. Welche Rechtsform macht denn hier Sinn?
    Wir beabsichtigen Gebrauch von der Kleinstunternehmerreglung zu machen.

    Danke vorab und liebe Grüße

    Steffi

    1. Hallo Steffi,

      in der Regel macht zu Beginn die Rechtsform eines Einzelunternehmens Sinn, alle anderen Rechtsformen sind an zu viele rechtliche Auflagen und Verpflichtungen geknüoft.

      Allerdings sprichst du von „Wir“ – seid ihr mehrere Personen? Dann ist eventuell eine GbR sinnvoll?
      Erkundige dich zu dem Thema am besten bei einem Steuerberater und einem Rechtsanwalt.

      Beste Grüße
      Dagmar

  5. Hallo Dagmar,
    ich habe vor kurzem einen Shop auf Etsy eröffnet, wo ich Duftzwillinge angeboten habe. Allerdings wurde dieser nach kurzer Zeit gesperrt und ich habe keine Ahnung wieso. Einspruch hat auch nicht geholfen und in der Email stand auch kein genauerer Grund für die Sperrung. Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, hoffe du kannst mir eventuell weiter helfen.

    Vielen Dank im voraus und ich hoffe bald von dir zu hören.

    1. Hallo Steve,

      oh das ist sehr anstrengend gerade zu Beginn, ich weiß.
      Was Duftzwillinge sind, weiß ich nicht, darunter kann ich mir nichts vorstellen.
      Derzeit scheint Etsy fast alle neu eröffneten Shops erstmal zu prüfen und dann, nach 2 bis 3 Wochen wieder freizugeben.

      Was genau stand denn in der Mail drin?
      Wann hast du den Shop eröffnet?
      Wann wurde er geschlossen und wie lange ist das her?
      Was sind Duftzwillinge?

      LG Dagmar

  6. Elvira Ramin

    Hallo, meine Mann und ich sind in Rente, wir wollen einen Shop hier bei Etzy eröffnen , sind schon seit Jahren in der Kunst Floristin tätigt , wie sieht das mit Rentnern aus, Gewerbeschein bekommen wir , aber Industrie und Handelskammer brauchen wir das auch?
    Herzlichen Dank für die Antwort
    Lg. Elvira Ramin

    1. Hallo Elvira,

      danke vielmals für deinen Kommentar.

      Ja, die Mitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer bzw. Handwerkskammer ist Pflicht.
      Aber es gibt in der Handwerkskammer gerade für Gründer vergünstige Beiträge und in der IHK kannst du dich sogar vom Beitrag befreien lassen, wenn dein Jahresgewinn unter 5200 EUR liegt.

      Liebe Grüße
      Dagmar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.